RÜCKBLICK VERANSTALTUNG GRIMMA

Im bis auf den letzten Platz gefüllten Grimmaer Rathaussaal trafen sich am 28. November rund 200 interessierte Bürger im Rahmen eines Diskussionsabends des Bürgerforums ‚Blaue Wende‘. Grimma ist auch der Gründungsort der ‚Blauen Partei‘ – insofern hatte die Wahl des Ortes noch einmal besonderen Charme.

Eröffnet wurde die Veranstaltung durch ein langes und gleichermaßen nachdenkliches Grußwort des Oberbürgermeisters der Stadt, der auch den Saal zur Verfügung stellte. Eigentlich eine Selbstverständlichkeit, wenn Bürger miteinander diskutieren wollen, wie Matthias Berger hervorhob. Denn gerade ein offener Gedankenaustausch unter jenen, die die Gesellschaft tragen und ausmachen, sei heutzutage notwendiger denn je. Leider dominierten jedoch zu oft Abgrenzung und Blockaden den Austausch guter Argumente. Das behindere aber die Suche nach den besten Ideen und Lösungen für dieses Land. Das Bürgerforum ‚Blaue Wende‘ böte den richtigen Rahmen, um diese Sperren aufzubrechen.

Genau das bestätigte der weitere Verlauf des Abends. Nachdem Frauke Petry MdB und Hubertus von Below – letzterer als ehemaliger Stadtrat von Grimma und Mitgründer der Blauen Partei – zu den Hintergründen und dem Entstehen der Blauen Wende und der Blauen Partei gesprochen hatten, entwickelte sich eine spannende Diskussion quer durch die aktuellen Themen dieser Tage, die den ursprünglich gesteckten Zeitrahmen gründlich sprengte.

Dass das Konzept der ‚Blauen Wende‘ durchaus aufgeht, zeigte nicht nur vielfältig geäußerte Zustimmung aus den Zuhörerreihen zum Ansatz des Forums, sondern auch die über Parteigrenzen hinweg bunt gestreute Zusammensetzung des Publikums. Darunter SPD-Mitglieder, Freie Wähler aber auch ehemalige AfDler und andere mehr.

Sicher ist, man wird sich auf kommenden Veranstaltungen dieser und auch mal kleinerer Art – dann zu speziellen Themen – gern wiedersehen. Auch ein Zeichen für einen erfolgreichen Abend.

Eine Zusammenfassung des Abends von MDR Sachsen Politikreporterin Daniela Kahl können Sie unter folgenden Link nachhören:

https://www.mdr.de/sachsenradio/audio-557560.html