Frauke Petry zur Wahl der „ewigen“ Kanzlerin

Zum vierten Mal in Folge wird heute die „ewige“ Kanzlerin im Deutschen Bundestag ins Amt gewählt. Die Freude über dieses Ereignis ist, auch ausweislich des Ergebnisses der inzwischen lange zurückliegenden Bundestagswahl, unter den Bürgern nicht ungeteilt. Aber unterschiedliche politische Auffassungen sind eine Sache, Stil und Anstand eine andere. Und deshalb gratuliere auch ich Angela Merkel zum Start in ihre vierte Amtsperiode – nicht ohne ihr allerdings eine kleine Botschaft mit auf den Weg zu geben. Und die heißt in literarischer Form: „Höhenrausch. Die wirklichkeitsleere Welt der Politiker“. Wie ich finde, passend. Und da man Bücher selten ohne eine persönliche Widmung verschenkt, habe auch ich einige wenige Zeilen für die Kanzlerin eingefügt.

Was Deutschland dringender braucht denn je, wäre eine Kanzlerin vom Format einer Margeret Thatcher. Dies kann Angela Merkel nicht mehr werden. Zu wünschen bleibt jedoch, dass die Kanzlerin unser Land nicht weiterhin im Honecker-Stil verwaltet, sondern den Alltag und die Bedürfnisse der Bürger zu ihrem politischen Maßstab macht.